Coaching als angewandte Philosophie: Heraklit, Sokrates & Co.

Was sagt Heraklit, der „Dunkle“?
Man kann nicht zweimal in denselben Fluss steigen, das Festklammern an Vergangenheiten ist sinnlos vor dem Hintergrund stetiger Veränderung. Sein Panta Rhei, alles fließt, ist ein Weckruf. Es heißt nichts weniger, als die eigene Existenz im Licht des Zeitenflusses zu sehen. Die Zeit als Voraussetzung für Existenz. Gut dialektisch ist das Sein nur denkbar, sofern es das Nichts als Gegenstück hat. Während das Nichts zeitlos ist, wird das Sein durch die (begrenzte) Dauer gekennzeichnet. Sein ist nur in der Zeit möglich (Heidegger baut darauf seine Philosophie). Für das Coaching bedeutet das zweierlei: Dem Vergangenen und Verlorenen nicht hinterherzutrauern. Und die Zeit zu nutzen. Weiterlesen

Falk Schornstheimer

Über dieses Blog

Das Beste von allem:
Was Coaching, Philosophie, Literatur und Kunst verbindet.
Auf diese Spurensuche begibt sich dieses Blog. Die Absicht ist: Heterogenes auf Zusammenhänge zu befragen, sich zu verirren, um etwas Unverhofftes zu finden, Umwege zu machen, um anzukommen, ins Gegenlicht zu blinzeln, um Konturen besser wahrnehmen zu können.
mehr dazu...